Kontakte
Suchen
zur Übersicht

Schutzgerüst für Hochspannungsmast gegen Aufprall von Kranarbeiten

Während der Bauzeit der neuen Trafostation wurde ein Schutzgerüst um die Hochspannungsanlagen errichtet. Dieses Gerüst dient als „Aufprallschutz“ aufgrund der unmittelbaren Nähe zum Baukran.

Eine besondere technische Herausforderung war die Konstruktion des Schutzgerüsts. Es musste so gestaltet werden, dass es nicht am Strommast verankert werden durfte. Daher wurde das Schutzgerüst freistehend konzipiert und mit 61 Gewichtsteinen, jeweils 980 kg schwer, beschwert.

Facts

Auftraggeber

-   CKW AG

Bauleitung

-   Bader Gräff

Ausmasse

-   Gerüstvolumen 1'400m³

-   Höhe bis zu 22m 

Montageteam

-   Montage: 4 Personen

Neu

Im Notfall kontaktieren Sie bitte die Niederlassung Ihrer Region

Mehr Erfahren