Standorte
Suchen
zur Übersicht

Sanierung des Biogas-Reaktors der Zuckerfabrik Aarberg

Um den Biogas-Reaktor der Zuckerfabrik Aarberg wieder in Schuss zu bringen, muss die Glocke (fachsprachlich für „Deckel eines Tankes“) mithilfe von Sandstrahler präpariert und bearbeitet werden, damit danach das Ganze mit einer neuen Spezialfarbe überstrichen werden kann.

Um das zu ermöglichen, wurde die Roth Gerüste AG mit den Gerüstbauarbeiten beauftragt. Ein Montageteam der Niederlassung Lyss, hat unter der Leitung von Walter Zeller innert 4 Tagen ein Gerüst montiert, welches die Sanierung um ein Vielfaches erleichtert. Der ganze Innenbereich des zylinderförmigen Biogas-Reaktors wurde dabei mit Modulgerüsten und Alubelägen bestückt. Durch die anspruchsvolle gewölbte Form der Glocke musste das Flächengerüst im Dachbereich mit unterschiedlichen Abstufungen gebaut werden, damit die Handwerker die Arbeit von überall angenehm ausführen können. Aber auch die zylinderartige Form des Tanks machte die Organisation vom Bau um einiges anspruchsvoller und setzte voraus, dass spezielle Gerüst-Längen verwendet werden mussten. Mit Unterstützung unserer Niederlassung Frauenfeld war genügend Spezialmaterial vorhanden. Bei einer Höhe von gut 18 Metern und einem Durchmesser von 16 Metern betrug das Gesamtgewicht des Gerüstmaterials rund 26 Tonnen.

Zum Zeitpunkt der Verfassung dieses Textes ist die Demontage noch in vollem Gange, da die Zuckerfabrik bereits ab der KW35 wieder den Betrieb aufnehmen soll.

Facts

Bauherrschaft

-   Schweizer Zucker AG, Aarberg

Auftraggeber

-   Radix AG, Steinebrunn

Bauleitung

-   Walter Zeller

Eingesetzte Systeme

-   Modulgerüst mit Alubelägen

-   Flächengerüst

Ausmasse

-   Durchmesser ca. 16m

-   Höhe ca. 18m

-   Gewicht ca. 26t

Montageteam

-   Montage:  6 Mann

-   Demontage: 4 Mann

Dauer der Ausführung

-   Montage: 4 Tage

-   Demontage: 3 Tage